Suche

Sie sind hier:

Mitglieder – Information II/2017

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

anbei möchte der Vorstand des BDDH e.V. Ihnen/Euch einen kurzen Bericht über die Aktivitäten der letzten Monate seit der Mitgliederversammlung am 15.02.17 in Basel übermitteln. 

Der BDDH e.V. ist durch die KBV mit in die Frage der Neuentwicklung des EBM, wie bereits informiert, eingebunden, Gespräche betreffs der beantragten Ziffern sind für Januar 2018 terminiert. Damit steht erstmals eine mögliche Verankerung für das Fachgebiet Hämostaseologie im EBM an. (V.a. Dr. Scholz/ PD Dr. Koscielny)

 

Ebenfalls wurde eine Teilnahme an der Novellierung der GOÄ zu labormedizinischen Leistungen möglich. Aktueller Stand: Neue Gebührenziffern wurden mit Legende und finanzieller Bewertung von der Bundesärztekammer für das Kapitel Labor nach Anhörung der mitwirkenden Verbände festgelegt und gehen in die Verhandlungen mit den privaten Krankenversicherungen. Der BDDH wirkt in der "Denkfabrik neue GOÄ" mit, die noch eine weitere Einflussnahme versucht. Letztendlich muss eine neue GOÄ vom Bundesgesundheitsministerium erst noch übernommen und vom Bundesrat beschlossen werden. Dies ist derzeit noch nicht absehbar. Ein Vorschlag von BÄK und PKV ist für diese Organe nicht bindend. (V.a. Dr. Kappert)

 

Zukünftig soll i.R. eines Expertenpools des Interoperabilitätsverzeichnisses der gematik eine Mitarbeit möglich sein (Erarbeitung von Standards in der Telemedizin). Aus den Vorschlägen des Berufsverbandes wurde vom  Bundesgesundheitsministerium Prof. Dr. A. Tiede benannt. Vielen herzlichen Dank für die Bereitschaft der Mitarbeit!

 

Die Mitarbeit an der neuen fachübergreifenden Leitliniengruppe „Empfängnisverhütung“ konnte fortgeführt werden. (V.a. Dr. Rott/ PD Dr. Zotz). 

 

Beiträge des BDDH e.V. sind in der Regel in jeder Ausgabe der Hämostaseologie zu finden, aufgrund einer weiteren Überarbeitung ist aber die Zusammenfassung des Symposiums zur letzten GTH („Thrombophilie-Diagnostik“ erst in der Ausgabe 1/18 möglich  

 

Hinsichtlich der Gespräche mit den Krankenkassen i.R. der konzertierten Aktion bestehen aktuell keine Neuigkeiten. Die Grundrisse des Vertrages mit dem VdEK sind bekannt, aber aktuell noch in der Konkretisierungsphase ohne endgültigen Entwurf. Bei den unterschiedlichen AOK-Verbänden besteht nach Aussage in einer Expertenrunde (Dr. Herzig, AOK-Arbeitskreis Frankfurt/M.) keine Möglichkeit zur bundesweiten Einigung. Auf Landesebene laufen aber in verschiedenen Bundesländern bereits konkrete Gespräche zu unterschiedlichen Vertragsformen. Aufgrund der aktuellen Situation ohne neue konkrete Beschlüsse wurde auch aufgrund der Kosten (Raumnutzung 500 Euro/ Stunde) auf eine zusätzliche Veranstaltung im Rahmen des diesjährigen Hämophilie-Symposions verzichtet. Selbstverständlich stehen aber die Verantwortlichen jederzeit zur Diskussion zur Verfügung.

 

Nächste Veranstaltung:

BDDH-Symposium i. R. der GTH in Wien

Anschließend Mitgliederversammlung

Ort: Kongresszentrum Wien, 

Zeit: Mittwoch, 21.02.2018, 8.45 – 10.15 Uhr

 

Wir hoffen, dass wir mit dieser Information erneut einen inhaltlich komprimierten Eindruck über die Arbeit im letzten halben Jahr geben konnten. Bei Fragen oder bei einer möglichen Mitarbeit stehen wir Ihnen /Euch selbstverständlich jederzeit zur Verfügung.

 

November 2017 Der Vorstand des BDDH e.V.